Gerhardt Knespel

Grafik

"In dem Moment, wo ich Kunst mache, lebe ich am intensivsten. Dieses Gefühl, dass ich ganz intensiv lebe, erzeugt wiederum ein Glücksgefühl, und das erreiche ich tatsächlich am ehesten indem ich Kunst mache."

(Gerhard Knespel im Gespräch in Muschwitz, 28.06.1996 in: Katalog: Sachsen-Anhalt Süd - Kunst an Saale, Unstrut, Elster - I. Triennale)

Zur Person

  • geboren am 15.7.1933 in Kunnersdorf bei Zwickau (Nordböhmen)
  • 1939-1943 Volksschule in Kunnersdorf (Nordböhmen)
  • 1943-1945 Bürgerschule in Zwickau in Nordböhmen
  • 1945-1947 Zwangsarbeit
  • 1947-1948 Volksschule in Schnellin, Kreis Wittenberg
  • 1948-1949 Hilfsarbeiter
  • 1949-1952 Lehre als Schriften- und Dekorationsmaler
  • 1952-1954 Dekorationsmaler
  • 1953 in Weimar Ablehnung zum Studium aufgrund sozialer Herkunft
  • 1954-1957 Studium der angewandten Malerei an der Fachhochschule für angewandte Kunst Magdeburg, Meisterprüfung mit Diplom
  • 1957-1962 Tätigkeit bei der DEWAG-Werbung Halle, Meister der Schriften- und Porträtmalerei, als Grafiker für Ausstellungsgestaltungen tätig
  • seit 1963 Mitglied im Verband Bildender Künstler
  • 1963-1991 als freiberuflicher Grafiker in Halle
  • ab 1985 in Naumburg tätig, wiederholt Studienreisen in die CR, Ungarn, Schweden, Schweiz (Bergell), Österreich und Italien (Toscana)
  • 1991-92 ABM beim Landratsamt Naumburg, Tourismus, Wanderwegvermesser und Grafiker
  • seit 1993 im Ruhestand
  • seit 1997 Wohnsitz in Tröbsdorf, freundschaftliche Interessengemeinschaft mit dem Bildhauer Peter Michael aus Halle
  • Auszeichnungen/ Preise: 1975 Kunstpreis der Stadt Halle  

Ausstellungen

Personalausstellungen

  • 1973 Halle: Moritzburg, Galerie im ersten Stock
  • 1974 Merseburg: Kulturhistorisches Museum im Schloß
  • 1978 Zeitz: Kleine Galerie
  • 1987 Profen: Kulturhaus
  • 1979 Staßfurt: Kleine Galerie
  • 1981 Aschersleben: Klubgalerie
  • 1981 Staßfurt: Kleine Galerie
  • 1982 Zerbst: Kreismuseum
  • 1983 Naumburg: Galerie im II. Stock
  • 1988 Mücheln: Klubgalerie
  • 1988 Merseburg: Klubgalerie
  • 1989 Halle, Südvorstadt: Galerie in der Bibliothek
  • 1991 Rehau, Bayern: Stadtsparkasse
  • 1993 Weißenfels: Galerie im Vereinshaus
  • 1994 Naumburg: Ideenschmiede
  • 1995 Halle: Händelhaus
  • 1995 Naumburg: Larifari
  • 1996 Hassenhausen: Gedenkstätte
  • 1998 Freyburg/Unstrut: Künstlerkeller
  • 2001 Türkei: Hotel Eving Side
  • 2001 Naumburg: Sparkasse
  • 2002 Türkei: Hotel Eving Side
  • 2002 Nebra: Sparkasse
  • 2003 Bad Kösen: Kunsthalle, Museum Romanisches Haus

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • Beteiligung an allen Bezirkskunstausstellungen in Halle 1965 bis 1989
  • Beteiligung an den DDR-Kunstausstellungen in Dresden 1972 bis 1983
  • 1955 Berlin: Kunstausstellung der Hoch- und Fachschulen
  • 1968 Brno: Biennale der Gebrauchsgrafik Brünn
  • 1978 Berlin: Galerie Roter Turm "Das Plakat im Bezirk Halle"
  • 1979 Baschkirien: "Kunst aus Halle in Ufa"
  • 1981 Kreismuseum: "Kunst für Bitterfeld"
  • 1982 Moskau "Frieden der Welt", Diplom
  • 1983 Kreismuseum: "Kunst für Bitterfeld"
  • 1984 Jyvästeylä Finnland / Mikloc Ungarn / Moskau / Wien
  • 1985 Berlin: Stadtbibliothek
  • 1986 Stockholm / Halle-Neustadt
  • 1989 Naumburg: "Kreiskunstausstellung"
  • 1990 Holland: Deventer "Hanse-Art"
  • 1995 Halle: Peißnitzinsel "Kunstschau Sachsen-Anhalt"
  • 1996 Weißenfels: Schloss Neu-Augustusburg "I. Triennale - Kunstausstellung Sachsen-Anhalt Süd"
  • 1997 Hollfeld: Nordfränkischer Kunstkreis
  • 1998 Magdeburg: Landesregierung Sachsen-Anhalt
  • 1999 Zeitz: Museum Schloss Moritzburg "II. Triennale - Kunstausstellung Sachsen-Anhalt Süd"
  • 2000 Zeitz: "II. Triennale Kunstausstellung Sachsen-Anhalt Süd"
  • 2001 Halle: Kunsthaus 188 "1. Akt"
  • 2002 Merseburg: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg "III. Triennale, Kunstausstellung Sachsen-Anhalt Süd" 

Werke

Flüchtende 2001 Arbeit auf Papier 42 x 48 cm
Gesellschaft II Hochdruck 500 x 700 cm
Nordböhmische Landschaft 2002 Aquarell 420 x 600 cm
Landstraße II. Ordnung nach Bad Bibra 2002 Aquarell 420 x 600 cm
Tröbsdorf von West 2002 Aquarell 420 x 600 cm

Weitere Werke

Werkstandorte:

  • Naumburg: Sparkasse
  • Tröbsdorf: Dorfkirche (Triptychon)
  • Bad Kösen: Romanisches Haus
  • zahlreiche Grafiken und Aquarelle befinden sich im Privatbesitz

Literatur:

  • Katalog: Sachsen-Anhalt Süd - Kunst an Saale, Unstrut, Elster - I. Triennale Museum Weißenfels, Schloss Neu-Augustusburg. Hrsg.: Burgenlandkreis, Landkreis Merseburg-Querfurt. Landkreis Weißenfels, Druckhaus Naumburg GmbH: 1996
  • Katalog: III. Triennale Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg, Hrsg.: Burgenlandkreis, Landkreis Merseburg-Querfurt, Landkreis Weißenfels. Druckerei Teichmann. Halle-Bruckdorf: 2002

Quellen:

  • Katalog: Sachsen-Anhalt Süd - Kunst an Saale, Unstrut, Elster - I. Triennale Museum Weißenfels, Schloss Neu-Augustusburg. Hrsg.: Burgenlandkreis, Landkreis Merseburg-Querfurt, Landkreis Weißenfels. Druckhaus Naumburg GmbH. 1996
  • Katalog: III. Triennale Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg, Hrsg.: Burgenlandkreis, Landkreis Merseburg-Querfurt, Landkreis Weißenfels. Druckerei Teichmann. Halle-Bruckdorf. 2002
  • Angaben des Künstlers 

Künstler alphabetisch